Home

Statistics

Besucher: 1856390

Login Form













An dieser Stelle möchten wir uns auf das Herzlichste für die kostenlose Bereitstellung des Webspaces der Firma Sofa Creativ Media bedanken!

2016-11-21 Umbau ABSV Homepage!!! PDF Drucken E-Mail

Liebe Mitglieder und Freunde des ABSV Wien,

unsere Vereinshomepage muss dringend auf den neuesten technischen Stand gebracht werden und wird daher voraussichtlich ab Anfang Dezember nicht zur Verfügung stehen. Ich hoffe dass wir spätestens Anfang nächsten Jahres wieder online gehen können und freue mich wieder über eure zahlreichen Besuche.

Viele Grüße

Euer Webmaster

Andreas Jerabek

 

Letzte Aktualisierung ( Monday, 21. November 2016 )
 
2016-10-26 ABSV holt 5 Titel bei der Wr. Landesmeisterschaft in Tischtennis PDF Drucken E-Mail

Wr. Landesmeister 2016 Am 26.10.2016 fanden die Wiener Landesmeisterschaften im Tischtennis für  SportlerInnen mit Behinderung in der Stanislaw Fraczyk Arena in Stockerau statt. Der langjährige Veranstalter ABSV-Wien und die professionelle Turnierleitung durch Johann Knoll sorgten wieder für einen reibungslosen Ablauf des Turniers. 33 TeilnehmerInnen aus drei Wiener Vereinen lieferten sich am Nationalfeiertag spannende aber sehr faire Matches.

Die Wiener Meister 2016:

1. GROSSBERGER  Robert     ABSV Wien         Einzel Da + He: TT 1- TT 5 Sitzend
1. GUIRGUIS Rimoun            ABSV Wien          Einzel Da + He: TT 6- TT 10 Stehend
1. HUTTER Doris                  MHSC                 Einzel Da: Mentalbehindertensport
1. DIVIC Karlo                     ASKÖ LV WAT       Einzel He: Mentalbehindertensport
1. SCHERNEY Andrea           ABSV Wien          Einzel-Offen Damen
1. EGGER Michael               ABSV Wien          Einzel-Offen Herren
1. GUIRGUIS Rimoun           ABSV Wien          Doppel-Offen Da + He
    WALLNER Peter
      

Andrea Scherney & Stefan Hoffmann

 

 
2016-10-22 ABSV-Torballer laufen in Berlin zu Höchstform auf! PDF Drucken E-Mail

ABSV Team in Berlin Das erste Gastspiel des ABSV Wien in Deutschlands Bundeshauptstadt sollten Coach Erich Geyer und allen Spielern doch lange in Erinnerung bleiben! Von 10 Herrenteams konnte aus einem tatsächlich starken Teilnehmerfeld einzig Deutschlands Nationalteam mehr Punkte erzielen und somit ging Platz 2 an die Wiener!

Hiobsbotschaft am Abreisetag!

Vor allem ABSV-Trainer Erich Geyer war Tage vor dem Abflug nach Berlin längst bewusst, welche Wichtigkeit dieses Turnier für sein Team haben sollte. Berlin ist der letzte Probegalopp, stellt den letzten Härtetest vor der Österreichischen Torballmeisterschaft Ende November dar. Ausgerechnet jetzt, wenige Stunden vor dem Abflug, meldete sich ABSV-Mittelmann und Kapitän Christian Punz krank. Für den ABSV spielten: Jürgen Kammerer, Peter Martinek und Harald Fiedler.

Weiter zum Bericht von Jürgen Kammerer

 
2016-09-19 Natalia Eder holt Bronze im Speerwurf PDF Drucken E-Mail

Bronze N. Eder „Ich bin überglücklich“, strahlte Natalija Eder nach ihrem Wettkampf. Die sehbehinderte Speerwerferin stellte bereits mit ihrem ersten Wurf die Weichen zur Medaille. 40,49 Meter, damit verbesserte sie ihre persönliche Bestmarke gleich um 61 Zentimeter. Es war der erste (gewertete) 40-Meter-Wurf ihrer Karriere. „Ich habe schon beim Probewurf gemerkt, dass etwas gehen könnte“, sagte sie.  „Von dem Vierziger habe ich schon so lange geträumt – jetzt hab ich ihn geschafft. Und so auch den österreichischen Rekord!“
 
Natalija Eder hatte schon 2012 in London Bronze geholt. „Mein Trainer Gregor Högler und ich haben wirklich viel weiter gebracht.“ Jetzt freut sich die in Weißrussland geborene Steirerin schon auf ihre beiden Söhne Thomas (12) und Lukas (9). „Der Kleine hat gleich nach der Siegerehrung angerufen und gesagt, dass er unbedingt das Maskottchen haben will. Aber die Medaille darf ich behalten!“

Quelle: ÖPC

 

 
2016-09-13 Diskuswerfer Bil Marinkovic knapp an Medaille vorbei PDF Drucken E-Mail

Bil MarinkovicAuch der blinde Diskuswerfer Bil Marinkovic fightete am 5. Wettkampftag im Finale kräftig mit, um seine Bronzemedaille von London 2012 zu wiederholen. Doch am Ende reichten seine 37,22 Meter zum vierten Platz. „Ich habe mir einen Platz zwischen vier und sechs ausgerechnet“, sagte Marinkovic, „mit ein bisschen Glück hätte es auch mehr werden können. Ich bin aber zufrieden, denn ich hab fast drei Meter weiter geworfen als vor vier Jahren in London.“ Marinkovics Paradedisziplin der Speerwurf, wo er in Athen 2004 Pararlympics-Sieger wurde, ist aus dem paralympischen Programm gestrichen worden.

Quelle: Parasport Austria